New York: 5 Gründe für eine Reise nach NYC

Wahrscheinlich steht New York ohnehin auf eurer Bucketlist, falls ihr nicht sowieso schon da wart. Es soll aber auch den ein oder anderen unter euch geben, der vom Big Apple nicht so begeistert ist wie ich 😉 Für euch ist dieser Artikel gedacht. LOS! 

5. Musikalische Abenteuer

Broadway

An allen Ecken der Stadt könnt ihr Musik vernehmen, egal ob am Flughafen, in der U-Bahn oder auf dem Vorplatz des Madison Square Gardens. Die Straßenmusiker sind hier so begnadet und einmalig wie nirgendwo sonst. Wer Glück hat, trifft vielleicht sogar auf den ein oder anderen bekannten Musiker in Tarnkleidung (siehe unten) 😉 Den Broadway muss ich wahrscheinlich gar nicht erwähnen – die Darsteller hier sind um Lichtjahre besser als die, die in unseren deutschen Versionen spielen. Wenn ihr die Gelegenheit habt, schaut euch auf jeden Fall ein Musical an.

4. Kulturelle Vielfalt

Ranjit HIMYM

Klingt langweilig, ist aber großartig. Wo sonst trifft man auf einen indischen Taxifahrer, der Deutsch spricht und hoch motiviert alle deutschen Wurstsorten und entlegensten Dörfernamen aufzählen kann?  Durch Chinatown und Little Italy zu schlendern ist ebenso inspirierend wie ein Gespräch mit der alten Dame an der U-Bahn-Haltestelle, die durch euren fremdartigen Akzent auf euch aufmerksam geworden ist. Die unzähligen Einflüsse verschiedenster Nationen lassen New York wie ein einzigartiges Mosaik erstrahlen, das auch nach mehrmaliger Betrachtung noch immer Neues zu bieten hat. 

3. Kulinarische Erlebnisse

Belle

Die weite Bandbreite der Kulinarik verdanken wir Punkt 4. Genieße die New York-Classics (Hot Dogs, Softeis oder Käsekuchen) oder lass dich von den neuesten Trends überzeugen. NYC gilt als Geburtsstadt unzähliger Foodtrends, die erst nach und nach auch bei uns ankommen (Cronuts, Ramen Burger etc…). Wer zur rechten Zeit kommt, sollte unbedingt einen Abstecher zu New Yorks coolstem Food-Market in Brooklyn machen (Smorgasburg).

2. Ruhe und Trubel

central

New York. Vorerst assoziieren wir mit der Stadt wahrscheinlich vor allem hupende Taxis, hektische Passanten und donnernde U-Bahnen. Das ist es auch! Dennoch ist es in der Großstadt nicht unmöglich, ruhige Momente zu erleben. Viele Parks in der Stadt ermöglichen eine Auszeit von den grauen Hochhausriesen – auch abseits vom Central Park (obwohl dieser natürlich der weitläufigste ist. Vor Ort könnte man glatt vergessen, dass man sich noch immer in einer der ikonischsten Großstädte der Welt befindet). Hier findet ihr zum Beispiel eine Liste der besten Grünanlagen der Stadt. 

1. New York: Ein Quell der Kreativität

New York

Eine Stadt, die sowohl den Naked Cowboy als auch Lady Gaga hervorgebracht hat, muss tolerant sein 😉 Aber im Ernst: Der Individualität sind keine Grenzen gesetzt. Hier könnt ihr sein, wer ihr sein möchtet. Verwunderte Blicke werdet ihr wohl kaum mehr ernten. Junge Menschen kommen mit ihren Visionen hier her, um ihnen Leben einzuhauchen. Ganz egal, ob Geschäftsfrau oder schaffender Künstler, der kreativen Atmosphäre New Yorks entkommt ihr nicht. Neue Ideen findet ihr hier zuerst. Selbst jetzt erfüllt mich dieses Gefühl von Lebensfreude noch, wenn ich an New York denke. 

Fazit

Leute, was soll ich noch sagen? REIST. NACH. NEW. YORK. 

Bis bald,

Sina

Kommentar verfassen