Teneriffa – Unsere Geheimtipps

Geheimtipp Teneriffa Sunsetbar

Auf Wunsch eines treuen Leser präsentieren wir euch heute unsere acht Geheimtipps auf Teneriffa. Wir zeigen euch, wie ihr ohne Reiseleiter und große Busse das echte Teneriffa kennen lernt. Egal ob Feinschmecker, Strandurlauber oder Wanderer: Für jeden ist etwas dabei!

Auch wenn die Insel touristisch sehr gut erschlossen ist, kann man ab von den typischen Touristenaktivitäten einiges entdecken. Wir geben euch einen Überblick zu unseren Must Do’s fernab von den Standardausflügen eurer Reiseveranstalter

Geheimtipp 1: Das Bodegon Patamero

Eine kleine, unscheinbare Kneipe an der die meisten einfach vorbei fahren würden. Setzt ihr jedoch einen Fuß hinein, erwartet euch ein echt kanarisches Erlebnis: Typische lokale Speisen, guter Wein, grandioser Nachtisch. Für die Feinschmecker unter euch sicherlich ein Ziel, zu dem ihr öfters fahren werdet. Aber auch für die Wanderer ist diese Location der perfekte Zwischenstopp. Beginnt eure Wanderung in dem kleinen, aber schönen Örtchen Los Silos und schlagt die Route in die Berge ein. Nach 10 km seid ihr an eurem Ziel angekommen und könnt euch für den Rückweg stärken. Die Sportlichen nehmen die Strecke erneut Zu Fuß auf sich, die anderen nutzen die Buslinien 366 und 363 nach Benítez de Lugo 😉

Geheimtipp 2: Sunset 290

Auch dieser Geheimtipp von Teneriffa richtet sich eher an die Genießer unter euch. Obwohl die Bar in der Nähe vom Touristenmagnet Puerto de la Cruz liegt, bietet sie eine schöne Möglichkeit, einen ruhigen Abend mit der spanischen Sprache zu verbringen. Genießt den Sonnenuntergang mit Blick auf die pulsierende Metropole am Atlantik, riecht das Meer und genießt dabei einen Cocktail zu eurem Abendessen. Wer vor seinem Abendessen noch etwas Sport machen will, stellt sein Auto in Santa Cruz ab und läuft hoch zur Bar. Je nachdem wo ihr geparkt habt, sind es zwar nur 800 Meter bis zum Ziel, die es jedoch in sich haben.

Geheimtipp 3: Cueva del Vento

Weit im Norden der Insel findet ihr die längste Lavahöhle Europas. Vielleicht nicht der Geheimtipp schlecht hin, denn unbekannt ist die Höhle natürlich nicht. Doch wer die Höhle erkunden möchte, sollte sich unbedingt vorher anmelden. Pro Tag gibt es 4 Touren á 16 Personen, die sehr schnell ausgebucht sind.
Habt ihr Platzangst oder kleine Kinder dabei, solltet ihr jedoch auf den Ausflug verzichten. Es handelt sich um eine ca. zweistündige Wanderung durch teils enge Höhlen. Außerdem empfehlen wir euch festes Schuhwerk und eine lange Hose. Erwachsene bezahlen 16 EUR, Kinder bis 14 Jahren 5 EUR&

 

Geheimtipp 4: Botanische Garten in Puerto de la Cruz

Euch kommt der Name Puerto de la Cruz bekannt vor? Die Sunsetbar 290 aus Tipp 2 liegt auch dort Wieso also nicht den Genuss mit einem Erlebnis in der Natur verbinden? Der botanische Garten bietet euch die Möglichkeit, auf 20.000 m² eine große Vielfalt an Pflanzen zu entdecken. Neben der „Teneriffa-Blume“ gibt es dort auch eine meiner Lieblingsspeisen als Baum: Den Leberwurstbaum. Ihr fragt euch was das ist? Findet es heraus!

Geheimtipp 5: La Orotava / Masca

Wenn ihr die Kanaren fernab vom Tourismus erleben wollt, dann seid ihr hier richtig. La Orotava ist einer der ältesten Orte Teneriffas und liegt in einer malerischen Bergregion. Zwar liegt dieses Dorf sehr nah an Puerto de la Cruz, ist jedoch trotzdem idyllisch ruhig.
Anders sieht es in Masca aus. Mir tut es im Herzen weh, jedoch ist der Ort mittlerweile kein wirklicher Geheimtipp mehr. Das 100-Seelen-Dorf, welches man früher nur auf einem Esel erreichen konnte, und in dem es so wunderbar nach Orangen und anderen Zitrusfrüchten riecht, wird mittlerweile täglich von mehreren Touristenbussen überschwemmt. Kommt ihr jedoch am späten Nachmittag oder früh Morgens in den Ort, so bietet sich euch noch der Anblick eines kleinen, traumhaften und verschlafenen Örtchens, das perfekt als Start für eine Wanderung durch die Masca-Schlucht in Richtung Meer genutzt werden kann.

Geheimtipp 6: Anaga-Gebirge

Höre ich „Teneriffa“, denke ich an: Sonne, Strand, Wärme, spanisches Essen. Für alle die, die gerne mal etwas anderes erleben wollen, ist das Anaga-Gebirge der Geheimtipp Teneriffas! Ihr fühlt euch wie in einer anderen Welt und wüsstet ihr nicht, dass ihr mit eurem Flieger auf Teneriffa gelandet seid, würdet ihr denken, ihr seid in Schottland. Euch erwartet eine üppig grüne Landschaft, launisches, nasskaltes Wetter und das Gefühl unendlicher Freiheit. Am besten ihr mietet euch für die Tour durch das Anaga-Gebirge einen Mietwagen und genießt die atemberaubende Landschaft.

Geheimtipp Teneriffa
Teneriffa Anagagebirge

Geheimtipp 7: Pico del Teide

Wenn wir schon Mal bei Gegensätzen zu dem Erwarteten sind, machen wir am besten direkt weiter, oder nicht?
Der Pico del Teide, der höchste Berg Spaniens, ist nicht auf dem Festland zu finden. Stattdessen müsst ihr nach Teneriffa. Morgens könnt ihr noch am Strand liegen und in der Sonne braten. Setzt ihr euch in euer Auto und fahrt ca. eine Stunde in die Mitte der Insel, erwartet euch der Pico del Teide, „die Wohnung des bösen Dämonen Guyaota“. Neben der Tatsache, dass der Berg ein Vulkan ist, könnt ihr auf ihm auch eine Schneeballschlacht mit euren Liebsten machen!

Geheimtipp 8: Karneval in Santa Cruz

Als gebürtiger Kölner blutet mir bei diesem Tipp wirklich das Herz. Ich habe innerlich lang mit mir gekämpft und doch: Santa Cruz hat es verdient. Stellt euch den deutschen Karneval vor. Fügt super Wetter hinzu und noch lebensfrohere Menschen als sie in Köln, Düsseldorf oder Mainz zu der Zeit des Karnevals sind. Wo seid ihr dann gelandet? Richtig. In Santa Cruz. Die Insel, aber ganz besonders diese Stadt ist zur Zeit des Karnevals ein wandelndes Irrenhaus. Überall gibt es Musik, die gesamte Innenstadt ist in bunten Farben getaucht und ich muss zugeben: Hier wird der Karneval auf ein noch höheres Level als bei uns gehoben.

Fazit

ihr wünscht euch einen Inselurlaub, der viel bieten kann? Egal ob Strandurlaub, Kultur, Natur oder leckeres Essen? Teneriffa bietet das alles. Und das Beste? Neben unseren Tipps gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, seinen Tag auf „der Insel des ewigen Frühlings“ zu verbringen.
Ihr habt ein Ziel, das wir euch vorstellen sollen? Kein Problem! Meldet euch einfach bei uns!

Bis Freitag!

Euer Burri

Kommentar verfassen